Beschreibung:
Die MTU Aero Engines treibt als wichtiger globaler Akteur der Triebwerksbranche kontinuierlich Innovationen voran. Verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln gehört für uns zum Selbstverständnis gegenüber Mitarbeiter:innen, Kunden, Partnern und allen Anspruchsgruppen der Gesellschaft. Nachhaltigkeit ist ein elementarer Kerngedanke der Triebwerksbranche. Flugzeugantriebe haben einen Lebenszyklus von mehreren Jahrzehnten. Ihre Entwicklung erfordert umfassende Engineering- und Erprobungsleistungen, hohe Vorabinvestitionen und setzt ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell voraus. Die MTU will langfristig eine emissionsfreie Luftfahrt ermöglichen. Wir bekennen uns zum Pariser Klimaschutzabkommen und orientieren uns im Standortbetrieb am 1,5-Grad-Ziel. Die betrieblichen Maßnahmen der MTU basieren auf drei Kernelementen: sparsamer Verbrauch, effizienter Energieeinsatz sowie der Nutzung hochwertiger, emissionsfreier Energie und Eigenerzeugung von Strom. Unsere Rest-Emissionen kompensieren wir. Dazu haben wir mit DEUTIM einen Partner gefunden, der uns einen regionalen CO2-Speicher in heimischen Mischwäldern bietet und CO2-Kompensation nach international anerkannten Standards. Im Zeitraum 2021 - 2025 werden wir in Bayern und Deutschland wieder aufforsten. Dabei werden klimastabile Mischwälder für die nachfolgenden Generationen entstehen. https://sustainability.mtu.de/de/energie-und-klimaschutz/
Auszeichnung:
DEUTIM CO2-Speicher:
2000 Tonnen
Zertifizierung der Maßnahmen:

Projekte

Folgende Aufforstungen haben wir mit Unterstützung der DEUTIM Gemeinschaft durchgeführt:

Martinskirchen

In Martinskirchen wurden 3 Teilflächen mit einer Gesamtfläche von rund 4 Hektar und vormals reinem Kiefernbestand mit überwiegend Laubbaumarten wiederaufgeforstet. Es wächst ein klimastabiler Wald für die Zukunft und natürlich ein nachhaltiger CO2-Speicher.

Regensburg

In Regensburg entstanden in den Fichtenbeständen größere Freiflächen. Diese wurden mit Laubbäumen wiederaufgeforstet. Es erfolgte auf rund 2 Hektar sogar unsere erste Aufforstung, also die Umwandlung einer Wiesenfläche zu Wald. Die jungen Bäume werden mit einem Zaun vor Wildverbiss geschützt. Die Umzäunung ist jedoch immer wieder unterbrochen, damit auch die Tiere so ungestört wie möglich ihre Bahnen durch den Wald ziehen können. Der Förster hat bereits in den letzten Jahren sehr vorausschauend einige Monokulturen behutsam in Mischwälder umgebaut.

MTU Waldtag

100 Baumsetzlinge, 25 MTU-Mitarbeiter, 1 Försterin und tatkräftiger Einsatz beim Bäume pflanzen: Trotz ausgiebigem Regenwetter war unser erster Waldtag gemeinsam mit DEUTIM und Försterin Cathleen Isele in Dietramszell (Bayern) ein voller Erfolg. Bei einer Wanderung durch den Zeller Wald erklärte die engagierte Försterin wissenswerte Fakten über den Wald als funktionierendes Ökosystem und veranschaulichte die Bedeutung von Mischwäldern für unsere Zukunft. Mit großem Interesse beteiligten sich die Vertreter:innen aus dem Umweltteam der MTU München und 12 MTU-Auszubildende an der informativen Waldführung und dem anschließenden Forsteinsatz. Selbst bei der Pflanzaktion konnte der anhaltende Regen die hervorragende Stimmung nicht trüben. 100 sorgfältig gepflanzte Eichen- und Lärchensetzlinge erweitern nun den Forstbestand und leisten somit einen wichtigen Beitrag für einen klimastabilen Mischwald in der Zukunft. Der gemeinsame Austausch beim anschließenden Fingerfood-Buffet rundete den Waldtag für alle Beteiligten ab.

Harzgerode

Im Südharz, in der Nähe von Harzgerode und unweit vom Naturpark Kyffhäuser, entstanden in den Jahren 2022 und 2023 mehrere Kahlflächen in reinen Fichtenbeständen. Die Ursachen dafür waren Trockenheit und die daraus resultierenden Kalamitäten. Diese Kahlflächen sind von 40- bis 100-jährigen Laubwaldbeständen umgeben. So konnte sich in kurzer Zeit eine Naturverjüngung aus Buche, Traubeneiche und Ahorn ausbreiten. Diese Naturverjüngung wurde im Frühjahr standortgerecht (Bodenbeschaffenheit, Klima) mit Douglasien, Lärchen, Kiefern, Küsten- und Weißtannen wieder bewaldet. So wird hier ein toller Mischwald wachsen. Das Mischungsverhältnis zwischen Nadel- und Laubbäumen wird sich bei rund 80:20 bewegen

Zeitraum der Aufforstung:
Frühjahr 2022
DEUTIM CO2-Speicher in Tonnen:
1600
Standort:
Elbauegebiet (Brandenburg)
Baumarten:
Esskastanie, Traubeneiche, Hainbuche, Roteiche, Lärche
Zeitraum der Aufforstung:
Frühjahr 2022
DEUTIM CO2-Speicher in Tonnen:
2536
Standort:
Oberpfalz (Bayern)
Baumarten:
Kirsche, Stieleiche, Walnuss, Elsbeere, Hainbuche, Linde
Zeitraum der Aufforstung:
Herbst 2022
DEUTIM CO2-Speicher in Tonnen:
0
Baumarten:
Eichen und Lärchen
Zeitraum der Aufforstung:
Frühjahr 2024
DEUTIM CO2-Speicher in Tonnen:
4000
Standort:
Südharz (Sachsen-Anhalt)
Baumarten:
Küstentanne, Douglasie, Lärche, Kiefer, Weißtanne und Naturverjüngung mit Buche, Traubeneiche und Ahorn
Waldboden mit Kahlstellen im Wald. Matschiger Boden.
Waldboden wurde für die neuen Setzlinge vorbereitet. Im Hintergrund grüne Laubbäume.
junge Setzlinge wurden in Reih und Glied gepflanzt. Im Hintergrund grüner Mischwald.
unebene Erdfläche mit kleinen schwer erkennbaren Setzlingen in Reih und Glied.
Kleine Eichen wachsen aus dem kargen Boden. Daneben Gras.
Viele junge Laubbäume wurden für einen klimastabilen Mischwald gepflanzt. Im Hintergrund höhere Bäume.
Viele Holsstängel markieren die Stellen wo die kleinen Setzlinge auf der Kahlfläche gepflanzt wurden. Im Hintergrund Gestrüpp.
Eine Wiese wird in einen Wald umfunktioniert. Viele Holzstängel zeigen wo die kleinen Setzlinge gepflanzt wurden. Im Hintergrund Wald.
Kahler Waldboden mit Baumstümpfen. Im Hintergrund reiner Fichtenbestand. Hier werden die Monokulturen behutsam wieder in Mischwälder umgebaut.
Mitarbeiter von Deutim begehen zusammen mit dem Förster die aufzuforstenden Flächen über einen Waldweg
Waldboden mit viel Laub und herumliegenden Ästen und Baumstümpfen

Youtube

Externes Video

Beim Abspielen des Videos wird eine Verbindung zu YouTube (Google) hergestellt.

Gruppenbild von 25 Mitarbeitern der MTU Aero Engines mit Deutim und Försterin an ihrem Waldtag in Dietramszell
Carolin Guggemos und Josef Guggemos überreichen einen Spaten an Thomas Frank (SVP Corporate Quality MTU Aero Engines)
Nahaufnahme. Person hält Edelstahlspaten mit Deutim- und MTU Logo.
Försterin Frau Isele hält einen Setzling in der Wald und erklärt die verschiedenen Baumarten in einem klimastabilen Mischwald.
Nahaufnahme eines kleinen Baumes auf den etwas Licht fällt. Um ihn herum dunkler Wald und stark bewachsener Waldboden.
Eine Person pflanzt mit orangenen Handschuhen einen jungen Baum in den Waldboden. Daneben liegt ein blauer Spaten.
Luftaufnahme eines regionalen Waldes von oben, Baumwipfel, dunkelgrün

Heute ist genau recht­zeitig.

Mit DEUTIM speichern Sie einfach und unmittelbar CO2. Und das vor Ihrer Haustür und Ihrem Unternehmen.

1 Sie erklären sich damit ein­ver­standen, dass die in diesem Formular ein­ge­gebenen personen­spezifischen Daten zur Be­arbeitung Ihres An­liegens ver­arbeitet und ge­speichert werden. Näheres erfahren Sie in unserer Daten­schutz­erklärung.

2 Wir nutzen CleverReach als Soft­ware für den Verand unserer News­letter. Im Rahmen dieser Anmeldung er­klären Sie sich ein­ver­standen, dass Ihre ein­ge­gebenen Daten an die CleverReach GmbH & Co. KG über­mittelt werden. Bitte beachten Sie die Datenschutz­bestim­mungen und Allge­meinen Geschäfts­bedin­gungen der CleverReach GmbH & Co. KG.

    Externe Inhalte & Analyse
    Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten, nutzen wir nach Ihrer Zustimmung Youtube und Vimeo für externe Inhalte sowie HubSpot, Google Analytics und Facebook Pixel zur Auswertung.
    Weitere Informationen (Datenschutzerklärung).